Wohlfühlen im eigenen Badezimmer

In freundlicher Zusammenarbeit mit Gillette Venus.

I’ve always loved getting clean.
I love baths. I love showers. It’s my happy place.

 

Könnt ihr euch noch an Piper Chapmans Worte erinnern? Ich kann ihr nur zustimmen: Aquaphil wie ich bin liebe ich meine kleine Wohlfühl-Routine im eigenen Badezimmer. Mitten in einem Umzug plane ich meine neuen vier Wände gerade bis ins kleinste Detail, und ich kann es kaum erwarten mich wieder einzurichten. Aus diesem Anlass verrate ich euch heute meine Tipps für den Wohlfühl-Faktor im eigenen Badezimmer.



Start at the beginning: Einrichtung & Decluttering

Ein schönes Badezimmer sollte Ruhe und Reinheit ausstrahlen: Deshalb ist es mir bei der Einrichtung besonders wichtig auf helle Pieces in neutralen Farben zu setzen. Ich will, dass mein Badezimmer an einen kleinen, aber feinen Spa-Bereich erinnert: Meine Möbel werden in weiß gehalten sein, subtile Glas- oder Metallic-Akzente sorgen für ein wenig Glamour, während etwas Greenery und kleine Details in Naturmaterialien Ruhe schaffen.

Ich habe mich schon im Vorhinein entschieden meine Beauty-Produkte auf ein Minimum zu reduzieren und somit Clutter vorzubeugen. Auch wenn ich mich gerne durch Produktlinien teste: Ein hochwertiges Produkt pro Kategorie reicht aus (denn: enough is as good as a feast).



Setting the mood

Mit wenigen Handgriffen verwandle ich mein Badezimmer in eine kleine Wohlfühl-Oase. Dabei möchte ich keine halbe Ewigkeit damit verbringen Rosenblätter zu verstreuen und unzählige Teelichter aufzustellen, nein: Eine hochwertige Duftkerze sorgt optisch und olfaktorisch für Ambiente, und sanfte Musik verströmt happy vibes. Dabei  bin ich zugegebenermaßen unheimlich unkreativ: Schon seit Jahren greife ich für meine Spa-Routine immer zu einem Album: Leavetaking von Peter Bradley Adams. Zarte Stimmen, akustische Instrumente und genau die richtige Spieldauer (knapp 30 Minuten) machen das Album für mich zur perfekten musikalischen Begleitung meiner kleinen Auszeit.



Beauty routine

Bei meiner Wohlfühl-Routine im Badezimmer möchte ich nicht gerade meinen ganzen Körper generalüberholen und mich allen möglichen Treatments unterziehen, sondern die wichtigsten Basics erledigen und mich dabei entspannen:

Ein verwöhnender Badezusatz pflegt meine Haut. Eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske agiert als Multitasker, denn ich klopfe sie am Ende meiner Routine einfach sanft in die Haut ein und brauche keinen zusätzlichen Moisturizer.

Für seidige Haut sorgt eine unkomplizierte Rasur, bei der die Klingen von Gelkissen umgeben sind: Der Gillette Venus ComfortGlide Sugarberry schäumt wunderbar duftend auf und schafft damit ein streichelzartes Ergebnis, ganz ohne zusätzliche Produkte wie Rasierschaum oder Rasiergel.

Wenn die Musik aus ist und ich meine Kerze ausmache bin ich super entspannt und bereit zurück in den Alltag zu kehren. Auch, wenn meine Spa-Routine zuhause keine Ewigkeit dauert – ich möchte sie nicht missen!

 

 

Wie gestaltet ihr eure Wohlfühl-Routine zuhause?

Habt ihr den Gillette Venus Comfortglide Sugarberry schon ausprobiert?

Folge:

5 Kommentare

  1. Juni 14, 2018 / 2:04 pm

    Schöner Beitrag. Ich ziehe auch bald in meine erste richtige eigene Wohnung und freue mich schon aus meinem Bad dort ebenfalls eine kleine Wohlfühloase zu machen. Die letzten Jahre habe ich nämlich immer in WGs gewohnt und da wurde das Bad nur zweckmäßig genutzt.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

  2. Juni 16, 2018 / 9:52 pm

    Sehr schöner Beitrag! Ich finde kleine Wellnessauszeiten im heimischen Bad super, um mal abzuschalten und neue Energie zu tanken. Auch wenn das im Alltag oft zu kurz kommt, aber mal eine halbe Stunde oder eine Stunde Zeit nur für sich kann sehr gut tun.

    Liebe Grüße,
    Diana

  3. Juni 17, 2018 / 8:01 am

    Sehr schöne Bilder und dein Bad sieht richtig toll aus. Ich mag auch mein Bad sehr, aber bei mir habe ich ein paar blaue Akzente gesetzt. Den neuen Gillette Venus ComfortGlide Sugarberry habe ich noch nicht ausprobiert, was ich aber gewiss bald nachholen werde. Kerzen dürfen in meinem Badezimmer auch nicht fehlen, denn sie machen das Bad noch wohnlicher.
    Alles Liebe Marie

  4. Juni 18, 2018 / 8:25 pm

    Ein toller Beitrag mit tollen Fotos. Mir ist es auch wichtig, dass unser Bad täglich sauber und ordentlich ist. Sonst könnte ich gar nicht in aller Ruhe baden und entspannen.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  5. Juni 22, 2018 / 9:47 am

    In deinem Badezimmer würde ich mich auch besonders wohlfühlen, sieht ja wirklich klasse aus! Den neuen Gillette muss ich mal testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.